Besser getrennt? Die Art der Abspaltung bestimmt den Investmenterfolg

Bei Metro bricht eine neue Zeitrechnung an: Das Konsumelektronikgeschäft wird vom Lebensmittelhandel getrennt und soll demnächst unter dem Namen Ceconomy firmieren. Viele Anleger hoffen, dass die beiden Einzelunternehmen sich stärker auf ihren jeweiligen Markt fokussieren können und dadurch in Zukunft wieder höhere Wachstumsraten aufweisen werden. Die Zeichen verdichten sich, dass weitere größere Abspaltungen in der nahen Zukunft folgen könnten. So wird Siemens potentiell seine Medizintechniksparte an die Börse bringen. Auch bei der Deutschen Bank wird immer wieder spekuliert, dass das Fondsgeschäft demnächst unter der Flagge DWS eigene Wege gehen wird.

Während die Berichterstattung sich sehr auf die strategischen Vorteile der Abspaltungen konzentriert hat, stellte die technische Vorgehensweise häufig nur eine Randnotiz dar. Bei Metro wird die Abspaltung bspw. wie folgt durchgeführt: Das Großhandelsgeschäft von Metro Cash & Carry sowie der Lebensmittelhandel von Real werden in die neue Metro AG abgespalten. Der bisherige Konzern wird als Ceconomy AG weiterbestehen. Im Zuge der Abspaltung erhalten die Aktionäre für jede Aktie des bisherigen Konzerns eine Aktie der abgespaltenen Gesellschaft ins Depot gebucht.

Diese Form der Abspaltung, bei der die Trennung in Form einer Aktiendividende erfolgt, wird in der Finanzliteratur als „Spin-off“ bezeichnet. Prominente Beispiele für Spin-offs am deutschen Aktienmarkt waren die Loslösung von Uniper von E.ON sowie die Abspaltung von Osram vom Siemens-Konzern. Neben dem klassischen Spin-off existiert noch eine weitere Art der Trennung – der sogenannte „Equity Carve-out“. Hierbei verkauft der Mutterkonzern einen Teil der Tochtergesellschaft im Zuge eines Börsengangs (Initial Public Offering bzw. „IPO“) über die Börse und erzielt einen Emissionserlös, behält jedoch üblicherweise die Mehrheit der Aktien. Prominente Beispiele für Equity Carve-outs sind die Börsengänge von Innogy nach der Trennung von RWE sowie der IPO von Covestro nach der Loslösung vom Bayer-Konzern.

Download der Research Note als PDF.