Nachgefragt bei Professor Lutz Johanning

Was macht Source For Alpha besonders?

l_johanning

Prof. Dr. Lutz Johanning ist Vorsitzender des Aufsichtsrats und wissenschaftlicher Beirat von Source For Alpha und Inhaber des Lehrstuhls für Empirische Kaptalmarktforschung an der WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar

Wissenschaft als Anlagestrategie – was bedeutet das?

Wissenschaft als Anlagestrategie bedeutet, dass die Investitionsentscheidungen basierend auf den Erkenntnissen der Kapitalmarktforschung getroffen werden. Man folgt somit objektivierten – im wissenschaftlichen Diskurs bestätigten – Anlageregeln statt subjektiven Einschätzungen.

Wie kann man sich das Portfoliomanagement durch Source For Alpha bei diesem Investmentansatz vorstellen?

Das Team von Source For Alpha analysiert und verarbeitet fortlaufend die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dies geschieht durch eigene Studien und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Doktoranden und Professoren aus der Kapitalmarktforschung. Diese Forschungsergebnisse werden in klare Anlageregeln übertragen. Dabei werden die Untersuchungen für verschiedene Anlageuniversen repliziert. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass die Ergebnisse auch bei realitätsnahen Annahmen wie Transaktionskosten erzielbar sind. Schließlich werden die Anlageregeln vor dem Hintergrund der jeweiligen Bedürfnisse des Investors in Anlagestrategien umgesetzt.

Welche Kompetenzen hat das Source For Alpha-Team für eine erfolgreiche Umsetzung dieses Ansatzes?

Die Gründungsmitglieder und Portfoliomanager zeichnen sich durch drei Kompetenzen aus. Zunächst einmal sind sie exzellente Forscher, die alle auch eine erfolgreiche Karriere in der Wissenschaft absolvieren könnten. Schon während ihrer Zeit an der Universität wurde immer auf die marktnahe Umsetzbarkeit der Forschungsergebnisse geachtet. So wurden realistische Anlagerestriktionen und Transaktionskosten berücksichtigt. Mit der Forschungsausrichtung gehen aber auch besondere persönliche Kompetenzen der Teammitglieder einher. Insbesondere sind dies das große Interesse an dem ‚Neuen und Nicht-Erforschten‘, dem Streben nach fachlicher und persönlicher Weiterentwicklung sowie das große Bewusstsein über die Bedeutung, Verantwortung für die Kapitalanlagen Dritter zu übernehmen.