Nebenwerteaktien: Nichts für den Jahresendspurt?

Viele Anleger schwören darauf, dass eine Investition in Nebenwerte auf lange Sicht deutlich höhere Renditen mit sich bringt. Die Betrachtung der historischen Ergebnisse gibt ihnen in der Tat Recht. So weist beispielsweise der DAX seit Januar 1988 – dem Start des deutschen Leitindex bei 1.000 Punkten – eine durchschnittliche jährliche Rendite von 8,6 % auf. Der deutsche Nebenwerteindex MDAX konnte in der gleichen Zeitspanne mit durchschnittlich 11,3 % pro Jahr deutlich mehr erwirtschaften. Ein ähnliches Bild zeigt sich für die gesamte Eurozone durch einen Vergleich von Euro Stoxx 50 und Euro Stoxx Small Cap. Seit Indexstart am 26.02.1998 konnte der Euro Stoxx 50 eine Rendite von 2,9 % pro Jahr erwirtschaften während der Euro-Nebenwerteindex Euro Stoxx Small Cap im gleichen Zeitraum eine deutlich höhere durchschnittliche Rendite von 4,5% erzielte. Diese Überrenditen unterliegen jedoch erheblichen saisonalen Schwankungen. Im Folgenden werden wir diese Saisonalitäten und ihre mögliche Ursachen näher betrachten.

Download der Research Note als PDF.